Zukünftige Nutzung des Bräustübels in Loschwitz

Kristin Sturm erkundigte sich nach den Mietinteressent*innen für das Bräustübel.

Einleitung:

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,

das Bräustübel am Körnerplatz steht seit nunmehr zwei Jahren leer.

Bis zum 30. Juni 2019 bestand ein Leasingvertrag zwischen der Stadt Dresden und der Frenalis Grundstücksverwaltungsgesellschaft für das Stadtbezirksamt Loschwitz sowie das Bräustübel. In einer vergangen Anfrage (AF2745/18) erklärten Sie, dass die „Option der Verlängerung des Leasingvertrages für weitere zehn Jahre […] durch die Landeshauptstadt Dresden gezogen” wurde. Und weiter: „Damit ist das Bräustübel weiterhin Leasinggegenstand. Allerdings ist dem Leasinggeber gegenüber angezeigt worden, dass die Landeshauptstadt gern über eine Reduzierung der Flächen ins Gespräch kommen würde. Dies könnte auch das Bräustübel betreffen, da es ein keine originäre Aufgabe der Landeshauptstadt darstellt, gastronomische Flächen unterzuvermieten.”

Hierzu bitte ich um die Beantwortung der folgenden Fragen:

Fragen:

1. Wie ist der aktuelle Sachstand von Seiten der Stadt zu den Leasingverhandlungen?

2. Ist bekannt, ob es bereits Mietinteressent/innen für das Bräustübel gibt?

a. Wenn ja, wie viele und welche Nutzungskonzepte sind hierbei angedacht?

3. Zu welchem Ergebnis kam die Immobilienstrategie in Folge ihrer Prüfung für die zukünftigen Nutzungsmöglichkeiten?

4. Wie verlaufen die notwendigen Instandsetzungsmaßnahmen für das Bräustübel? Zu welchem Zeitpunkt kann das Objekt frühestens wieder bezogen werden?

 

Vielen Dank.

Kristin Sturm