Verbreiterung bestehender Radfahrstreifen

Stefan Engel erkundigte sich nach der Förderung des Radverkehrs.

Einleitung:

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,

in Folge von Straßenbaumaßnahmen sind in den vergangenen Jahren in Dresden zahlreiche Straßen mit Radfahrstreifen versehen worden. Diese Entwicklung ist grundsätzlich positiv, allerdings wurden viele der Radfahrstreifen nur in Mindestbreite (um die 1,50 Meter) realisiert. Dadurch können empfohlene Sicherheitsabstände zu parkenden Autos und zum fließenden Autoverkehr häufig nicht eingehalten werden, wodurch sich eine erhöhte Unfallgefahr ergibt. An ein sicheres Überholen von anderen Radfahrern auf wichtigen Hauptrouten ist ebenso kaum zu denken. Beides schmälert die Attraktivität des Radverkehrs deutlich.

Im Rahmen des Radverkehrskonzepts der Stadt wurde diese Problematik nur bedingt gewürdigt, da hier die Neuschaffung von Radinfrastruktur und die Schaffung eines durchgehenden Netzes im Mittelpunkt standen. Bei einigen der Radstreifen wäre eine Verbreiterung mit komplexeren Baumaßnahmen verbunden, wohingegen bei anderen die benachbarten Autofahrstreifen noch eine Breite von teilweise deutlich über 3,5 Meter besitzen. Hier wäre eine reine Ummarkierung zugunsten des Radverkehrs ohne nennenswerte Abstriche beim Autoverkehrsfluss machbar. Beispiele dafür sind u.a. die Waldschlössschenstraße, das Terrassenufer auf Höhe der Semperoper, die St. Petersburger Straße zwischen Georgplatz und Rathenauplatz oder die Wilsdruffer Straße am Stadtmuseum. Andere mit Dresden vergleichbare Städte wie z.B. Nürnberg werden derzeit auch einige Aktivitäten unternommen, um bestehende Radfahrstreifen zu verbreitern und sicherer zu machen.

Fragen:

In diesem Zusammenhang bitte ich um die Beantwortung folgender Fragen:

1) Welche Bedeutung haben ausreichend breite Radfahrstreifen aus Sicht der Stadtverwaltung für die Förderung des Radverkehrs?

2) Welche Aktivitäten zu Verbreiterung bestehender Radfahrstreifen unternimmt die Dresdner Stadtverwaltung?

3) Hat die Stadtverwaltung einen Überblick über mögliche weitere Straßen, in den einen unkomplizierte Verbreiterung der Radfahrstreifen möglich wäre?

4) Wie beurteilt die Stadtverwaltung die Möglichkeiten zur Verbreiterung der Radfahr-streifen in den vier beispielhaft genannten Straßenabschnitten? Existieren dafür schon entsprechende Planungen und wann ist mit einer Realisierung zu rechnen?

Vielen Dank.

Stefan Engel