Früherkennung und Frühförderung für Kinder mit Behinderungen und von Behinderung bedrohte Kinder

Kristin Sturm erkundigte sich nach fachlich und regional erforderlichen Rehabilitationsdiensten und -einrichtungen.

Einleitung:

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,

das Amt für Familie und Soziales ist Rehabilitationsträger u. a. für die Leistung „Früherkennung und Frühförderung für Kinder mit Behinderungen und von Behinderung bedrohte Kinder“. Das bedeutet, dafür Sorge zu tragen, dass die fachlich und regional erforderlichen Rehabilitationsdienste und -einrichtungen in ausreichender Zahl und Qualität zur Verfügung stehen. Das setzt eine Bedarfsprüfung voraus. In diesem Zusammenhang bitte ich um die Beantwortung folgender Fragen:

Fragen:

  1. Gibt es in Dresden eine aktuelle Bedarfsprüfung? Wie sind die Ergebnisse?
  2. Wie lange warten die Familien mit einem betroffenen Kind nach der Feststellung der Be- einträchtigung auf einen „Frühförderplatz“?
  3. Ist der Platz in gut erreichbarer Nähe von der Wohnung?