Radverkehr Tieckstraße

Stefan Engel erkundigte sich nach einer Verbesserung der Radverkehrsanbindung auf der Tieckstraße.

Einleitung:

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,

die Öffnung von Einbahnstraßen in der Gegenrichtung wird im Radverkehrskonzept der Landes-hauptstadt Dresden als ein sehr wirksames Instrument beschrieben, um den Radverkehr in Dresden sicherer und attraktiver zu machen. Viele solche Straßen wurden daher in der Vergan-genheit schon entsprechend geöffnet. Im Bereich des Stadtbezirks Neustadt würde die Straßenverbindung Erich-Ponto-Straße/Unterer Kreuzweg/Tieckstraße dem aus Richtung Carolaplatz/Carolabrücke kommenden Radverkehr potenziell eine sehr direkte, verkehrsarme, ampelfreie und somit auch schnelle Verbindung in wichtige Teile der Äußeren Neustadt (Umfeld des Martin-Luther-Platzes etc.) bieten. Wie mir Anwohner*innen berichteten, ist diese Verbindung aufgrund der Einbahnstraßenregelung auf der Tieckstraße für den Radverkehr derzeit aber noch nicht legal nutzbar.

Ich bitte in diesem Zusammenhang um die Beantwortung folgender Fragen:

Fragen:

  1. Wurde seitens der Stadtverwaltung die Öffnung der Einbahnstraße Tieckstraße für den Radverkehr geprüft?
  2. Wenn ja, welche Gründe sprechen gegen eine entsprechende Öffnung?
  3. Ist seitens der Stadtverwaltung eine entsprechend geänderte Beschilderung vorgesehen und wenn ja, zu welchem Zeitpunkt?

Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen
Stefan Engel