Bundesgrundstücke für die WiD

Stefan Engel fragte bei der Verwaltung nach der Möglichkeit, Bundesgrundstücke für kommunales Wohnen einzusetzen.

Einleitung:

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,

in meiner Anfrage AF0591/20 habe ich mich danach erkundigt, welche Bundesgrundstücke in Dresden zur Schaffung von sozialem Wohnungsbau zur Verfügung stünden. In der Antwort heißt es, dass drei der von der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) angebotenen neun Grundstücke für den geförderten Wohnungsbau infrage kämen und dass diese in Zusammenarbeit zwischen Landeshauptstadt Dresden, Wohnen in Dresden (WiD) und STESAD GmbH im Hinblick auf ihre Bebaubarkeit geprüft werden. In diesem Zusammenhang bitte ich um die Beantwortung folgender Fragen.

Fragen:

1.) Um welche Grundstücke handelt es sich hierbei genau?
2.) Welche Erwägungen haben zum Ausschluss der übrigen sechs Grundstücke geführt?
3.) Zu welchem Ergebnis ist die oben erwähnte Prüfung gekommen? Welche Bebauungspotenziale gibt es auf den jeweiligen Grundstücken?
4.) Von welchen Kaufpreis geht die Landeshauptstadt pro Grundstück aus?

Vielen Dank.
Stefan Engel