Fernbusterminal und Fahrradparkhaus am Hauptbahnhof nehmen nächste Hürde

PRESSEMITTEILUNG
03. Februar 2022

In seiner gestrigen Sitzung (2.2.) hat der Bauausschuss des Dresdner Stadtrats den Entwurf des Bebauungsplans für den NetWorkHub Wiener Platz West mit 11 Ja-Stimmen bei 5 Enthaltungen zugestimmt (V1293/21). Das Konzept des Investors sieht neben innovativen Büroflächen auch ein Fernbusterminal sowie ein Fahrradparkhaus mit 800 Stellplätzen vor. Die Tiefgarage wird neben kostenlosen, einfachen Abstellmöglichkeiten auch verschließbare, kostenpflichtige Fahrradboxen für hochwertige Fahrräder, Ladestationen für E-Bikes sowie eine Fahrradwerkstatt umfassen. An der Westseite des Wiener Platzes ist ein 43 Meter hohes Hochhaus vorgesehen.

Der Investor war Sieger einer entsprechenden Konzeptausschreibung und erhält für den mindestens 20-jährigen Betrieb des Fahrradparkhauses Mittel aus der Stellplatzablöse der Stadt. Die Inbetriebnahme des Gesamtobjekts ist schon für Mitte 2025 vorgesehen. Erste Bauarbeiten sollen Mitte des Jahres starten. Im September 2017 hatte der Stadtrat auf Antrag von SPD und Grünen beschlossen, die Westseite des Wiener Platzes als Standort für einen Fernbusbahnhof voranzutreiben (A0307/17).

Dazu erklärt Stefan Engel, verkehrspolitischer Sprecher der SPD-Fraktion:

Die Bestätigung des Entwurfs zeigt, dass der Investor auf dem richtigen Weg ist. Dresden benötigt einen modernen Fernbusbahnhof. Selbst in Corona-Zeiten sind die Zustände an der Bayerischen Straße nicht haltbar. Wenn das Fernbusgeschäft wieder Fahrt aufnimmt, sind chaotische Verkehrssituationen vorprogrammiert. Der Hauptbahnhof wird durch das Konzept als Mobilitätsdrehscheibe gestärkt. Das Fahrradparkhaus macht den Umstieg zwischen unterschiedlichen Verkehrsträgern noch einfacher. Damit ein Fahrradparkhaus angenommen wird, muss aber auch die Anbindung stimmen. Die Querung des Wiener Platzes, die Anbindung zur Reitbahnstraße und der Anschluss zur Budapester Straße sind derzeit noch nicht zufriedenstellend. Derzeit ist es z.B. noch nicht möglich, aus Richtung Altstadt legal über die Reitbahnstraße zum Wiener Platz zu fahren. Hier muss die Stadtverwaltung zügig nacharbeiten. Mitte 2025 muss die Westseite des Wiener Platzes gut in das Radverkehrsnetz eingebunden sein.

Kontakt:

Stefan Engel
Sprecher für Verkehr
stefan.engel@spd-fraktion-dresden.de