Stefan Engel

Nutzung alter Lokschuppen im Bebauungsplan Nr. 3029

Stefan Engel stellte eine Anfrage zur zukünftigen Nutzung des alten Lockschuppens in der Nähe des Bahnhofs Neustadt.

Einleitung:

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,

der Bebauungsplan Nr. 3029 im Gebiet zwischen Lößnitzstraße und Bahnhof Neustadt befindet sich derzeit noch im Aufstellungsprozedere. So hat der Stadtrat in seiner Sitzung am 2. Juni die erneute öffentliche Auslegung beschlossen. In der öffentlichen Diskussion zur Entwicklung des Areals wird ein besonderes Augenmerk auf die zukünftige Nutzung des denkmalgeschützten Lokschuppens gelegt. Aufgrund der zentralen Lage und dem Mangel an anderen Flächen erscheint eine öffentliche Zugänglichkeit und Nutzung des Objekts wünschenswert. Daher sind die vom Verein Motor Mickten z.B. am 12. April 2021 im Stadtbezirksbeirat Neustadt vorgestellten Planungen zur Nutzung des Lokschuppens als Sport- und Freizeiteinrichtung auf große Zustimmung gestoßen. Dem Stadtbezirksbeirat wurde damals in der Präsentation des Stadtplanungsamts mitgeteilt, dass der Verein und die Projektgesellschaft Hansa Straße diese Entwicklungsabsicht bereits in einer Absichtserklärung (LOI) bekräftigt hätten.

Ich bitte in diesem Zusammenhang um die Beantwortung folgender Fragen:

Fragen:

  1. Liegen der Stadtverwaltung Erkenntnisse darüber vor, ob die damals skizzierte Entwicklungsabsicht in inhaltlicher Hinsicht und im Hinblick auf den beteiligten Verein aktuell noch zutreffend ist?
  2. Wenn dies nicht der Fall ist: Ist der Stadtverwaltung bekannt, welche Gründe für diese Entwicklung ausschlaggebend waren und welche alternative Nutzung für den alten Lokschuppen vorgesehen ist?
  3. Wurden mit der Landeshauptstadt Dresden als untere Denkmalschutzbehörde in letzter Zeit Gespräche zur zukünftigen Nutzung des denkmalgeschützten alten Lokschuppens geführt?

Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen
Stefan Engel

Skip to content