Portrait Dana Frohwieser

Schulgebäude Gymnasium Cotta – Verzögerung bei der Fertigstellung der Gesamtsanierung

Dana Frohwieser möchte wissen, warum sich die Gesamtsanierung des Gymnasium Cotta verzögert.

 

Einleitung:

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,

am 25.01.2018 beschloss der Stadtrat die Vorlage V1980/17

„Gymnasium Dresden-Cotta, Cossebauder Straße 35 in 01157 Dresden –
Gesamtsanierung Schulgebäude sowie Anpassung und Neugestaltung der Freianlagen“.

Die Nutzungsaufnahme war damals fünf Jahre später für Februar 2023 geplant, Kosten inkl. Baupreisindex 22,4 Mio. Euro. Durch die Verzögerungen beim Gymnasium Plauen verschob sich die Auslagerung und der Baubeginn für das Gymnasium Cotta bereits von den Sommerferien 2020 in die Winterferien 2021. In der jüngsten Beschlusskontrolle vom 3. August 2023 zur Vorlage erklärten Sie, dass sich die Fertigstellung der Baumaßnahme nochmals von August 2023 um etwa ein halbes Jahr verzögert. Damit ist mit einer Nutzungsaufnahme zum jetzigen Zeitpunkt erst zum Februar 2024 zu rechnen. Als Gründe werden nun der schlechte Zustand des Bestandsgebäudes, Lieferschwierigkeiten (v.a. Glas) und personelle Engpässe in den Unternehmen genannt.

Mit der Vorlage zu „Veränderungen der Planwerte von Auszahlungen und Einzahlungen sowie Verpflichtungsermächtigungen für investive Maßnahmen des Finanzhaushaltes des Amtes für Schulen“ (V2046/23) wurde verwaltungsseitig bereits angekündigt, dass aufgrund „der Verzögerungen im Bauablauf […] der Planansatz aus 2023 in Höhe von 2 Mio. EUR für den Bau und 600 TEUR für die Ausstattung nach 2024 verschoben werden“ kann.

Um einen besseren Einblick in die Folgen der zeitlich verzögerten Inbetriebnahme des Gymnasiums Cotta zu erhalten, bitte ich um Beantwortung der folgenden Fragen:

 

Frage:

  1. Welche Auswirkungen haben die in Punkt 1 der aktuellen Beschlusskontrolle vom 3. August 2023 geschilderten Probleme auf die Gesamtkosten der Sanierungsmaßnahme? Ist diesbezüglich mit Mehrkosten zu rechnen und falls ja, welche Höhe betragen diese im Detail und wie soll die Finanzierung erfolgen?
  2. Wann wurde der Bauablaufplan infolge des in der BK beschriebenen Zeitverzuges erneut angepasst und weshalb erfolgte diesbezüglich keine Information an den Stadtrat?
  3. Welche Folgen hat die verzögerte Nutzungsaufnahme am Gymnasium Cotta für die weitere Auslagerungsplanung bzgl. des Auslagerungsstandortes am Terrassenufer? Welche Schulen sind in der Folge davon betroffen?
  4. Gibt es weitere aktuell laufende Sanierungsmaßnahmen an Dresdner Schulen, bei denen aktuell mit einer Verzögerung der geplanten Inbetriebnahme zu rechnen ist? Falls ja, welche Schulstandorte sind dies im Detail und welche Gründe liegen hierfür vor?

 

Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen

 

Dana Frohwieser

Skip to content