Straßenbahn Dresden

SPD-Fraktion: Bei ÖPNV-Beschleunigung nicht nachlassen!

Die Dresdner Stadtverwaltung hat gestern über die Auswirkungen der Abmarkierung des Gleisbereichs auf der Tolkewitzer Straße in Blasewitz informiert. Demnach hat sich die Fahrplantreue der DVB-Linien 6 und 12 insbesondere in den Morgenstunden deutlich erhöht. Der Autoverkehr braucht am Morgen nun zwar 28 Sekunden länger, allerdings haben sich die Verzögerungen in den Nachmittagsstunden sogar reduziert. Der befürchtete Schleichverkehr über die Berggartenstraße konnte ebenfalls nicht festgestellt werden.

Dazu erklärt Stefan Engel, verkehrspolitischer Sprecher der SPD-Fraktion:

All die Schreckensszenarien haben sich in Luft aufgelöst. Die Abmarkierung des Gleisbereichs ist eine vernünftige Maßnahme. Ein attraktiver ÖPNV muss auch zügig unterwegs sein. Wenn wir diesen Weg konsequent fortführen, kann die Stadt bares Geld sparen. Kürzere Fahrzeiten reduzieren schließlich den Fahrzeugbedarf. Jedes eingesparte Fahrzeug verbessert das Betriebsergebnis der DVB um mehrere hunderttausend Euro. Wer ansonsten den hohen Zuschussbedarf der DVB beanstandet, sollte sich mit der Kritik an Beschleunigungsmaßnahmen zurückhalten. Die DVB sind noch immer deutlich langsamer als vor 20 Jahren. Die Stadt darf bei der ÖPNV-Beschleunigung nicht nachlassen! Dieses Thema muss beim Baubürgermeister ganz oben auf der Agenda stehen.

 

Kontakt:

Stefan Engel
Sprecher für Stadtentwicklung, Bau, Verkehr und Umwelt
Stadtrat für Pieschen
stefan.engel@spd-fraktion-dresden.de

 

 

 

© stock.adobe.com – pureshot

Skip to content