Integration

Interkulturelles Engagement würdigen – Dresdner Integrationspreis wiederbeleben

ANTRAG
SPD-Fraktion

 

 

Beschlussvorschlag:

Der Oberbürgermeister wird beauftragt, den Dresdner Integrationspreis wiederzubeleben, um gelungene Aktivitäten des interkulturellen Engagements für ein vielfältiges, weltoffenes und solidarisches Miteinander in der Dresdner Stadtgesellschaft zu würdigen. Im Rahmen der Wiedereinführung sollen die Statuten sowie der Name des Preises überprüft und gegebenenfalls
angepasst werden.

 

Beratungsfolge:

 

Ältestenrat nicht öffentlich beratend
Dienstberatung des Oberbürgermeisters nicht öffentlich beratend
Ausschuss für Soziales und Wohnen nicht öffentlich 1. Lesung (federführend)
Integrations- und Ausländerbeirat öffentlich beratend
Ausschuss für Soziales und Wohnen öffentlich beschließend

 

Begründung:

Der Dresdner Integrationspreis – mit 5.000 Euro dotiert – wurde anlässlich der Interkulturellen Tage im Herbst 2016 erstmals ausgelobt und bis 2019 insgesamt viermal übergeben. Die Verleihung des Preises wurde aufgrund der Corona-Pandemie ausgesetzt und bis heute nicht wiederbelebt. Mit dem Dresdner Integrationspreis wurden Initiativen, Vereine, Verbände und Unternehmen ausgezeichnet, die im besonderen Maße Verantwortung für die Stadtgesellschaft übernommen und sich für die Integration von Migrantinnen und Migranten eingesetzt haben.
Preisträger wie „Willkommen in Löbtau“, die ABC-Tische des Umweltzentrums Dresden, das Netzwerk „Willkommen in Johannstadt“ oder SPIKE Dresden wurden für ihre vorbildlichen Aktivitäten des interkulturellen Engagements ausgezeichnet. Anerkennungspreise gingen unter anderem an das Fraunhofer-Institut, das Dresdner Backhaus, GSA-CAD GmbH & Co. KG oder J.7
hairstyling. Die Würdigung interkulturellen Engagements als Anerkennung und Motivation ist heute so notwendig wie bereits 2016.

 

 

Dana Frohwieser

SPD-Fraktion

 

Bildrechte: © imaginando – stock.adobe.com

Skip to content