Miteinander leben und lernen

20. November 2017

Die SPD-Fraktion Dresden setzt sich weiterhin für die Zusammenführung der 147. Grundschule und des Förderzentrums Hören ein

Nach etwa 20 Monaten Bauzeit konnte die dringend benötigte 147. Grundschule in Pieschen ihren Schulbetrieb im August 2017 aufnehmen. Heute hat Bildungsbürgermeister Hartmut Vorjohann den Neubau feierlich eingeweiht, welcher vor allem dadurch möglich wurde, weil die rot-grün-rote Ratsmehrheit die Mittel für den Schulbau im Doppelhaushalt 2015/16 deutlich aufgestockt hatte.

Auf dem Gelände an der Döbelner Straße/ Maxim-Gorki-Straße sind neben der 147. Grundschule auch das Förderzentrum für Hörgeschädigte „Johann-Friedrich-Jencke-Schule“ mit seinen knapp 130 Schülern untergebracht und ein Gebäudeteil des BSZ für Gesundheit und Sozialwesen. Mit im Neubau eingezogen sind zum Schuljahr 2017/18 das Gymnasium Pieschen, das 2018/19 zunächst an die Leisniger Straße weiterzieht und die 145. Oberschule, die im Sommer 2019 gemeinsam mit dem Gymnasium in den neuen Schulcampus an der Gehestraße verlagert wird.

Dazu erklärt Dana Frohwieser, bildungspolitische Sprecherin der SPD-Fraktion Dresden:

Die Verbindung am Standort mit dem Förderzentrum Hören begünstigt das Streben, in der Landeshauptstadt Dresden eine inklusive Gesellschaft zu befördern, in der Kinder mit und ohne Handicap selbstverständlich zusammen leben und lernen. Die Zusammenführung beider Schulen, die schon Gegenstand im Schulnetzplan 2012 und im Beschluss zum Schulneubau 2015 war, wollen wir auf jeden Fall im neuen Schulnetzplan verankern. Das neue Sächsische Schulgesetz bietet hierfür ab August 2018 die Möglichkeit in Form von Schulzentren, in denen Schulen pädagogisch und organisatorisch zusammenarbeiten können und so auch schulartenübergreifender Lehrereinsatz und gemeinsame Nutzung von schulischen Einrichtungen erleichtert wird.“

Stefan Engel, Ortsbeirat der SPD in Pieschen ergänzt:

Die 147. Grundschule ist ein wichtiger Baustein für die Schaffung von ausreichend Grundschulplätzen im Ortsamtsbereich Pieschen. Nur durch die neue Schule können die beiden Grundschulbezirke Pieschen 1 und 2 nun endlich wieder unabhängig voneinander geführt und die Schulwege reduziert werden. Ausreichend Kapazitäten und kurze Wege müssen auch bei der Fortschreibung des Schulnetzplans oberstes Ziel sein. Pieschen wird auch in Zukunft ein wachsender Stadtteil sein.”

 

 

Kontakt:

Dana Frohwieser
Bildungspolitische Sprecherin
Dana.Frohwieser@spd-fraktion-dresden.de
 

 

 

Stefan Engel
SPD-Ortbeirat in Pieschen
stefan.engel.dd@googlemail.com

Schreibe einen Kommentar