Mieter von Haus 7 auf dem ehemaligen Drewag-Gelände an der Lößnitzstraße

Vincent Drews erkundigte sich in der Stadtratssitzung am 20. September 2018 nach einem Mietobjekt auf der Lößnitzstraße.

Einleitung:

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,

im März dieses Jahres wurde den Mietern des Hauses 7 auf dem ehemaligen Drewag-Gelände an der Lößnitzstraße überraschend gekündigt. Die ursprüngliche Verhandlungslösung hatte ein Vorkaufsrecht für die Mieter und damit den Erhalt der dortigen Kreativwirtschaft vorgesehen. Durch die Kündigung wurde den Ansässigen jegliche Planungssicherheit genommen und zusätzlich eine sehr kurze Frist zur Neuorientierung gegeben, weswegen sie um einen Aufschub der Kündigung gebeten haben.

Dazu habe ich folgende Frage:

Frage:

Bleibt es beim Teilabriss des Gebäudes und den Kündigungen? Wenn ja, wurde die Kündigungsfrist verlängert oder andere Vereinbarungen zum Übergang getroffen?

Nachfrage:

Welche Perspektive wurde der dort ansässigen Kreativwirtschaft durch die Verwaltung aufgezeigt? Wie viele der jetzigen Mieter können nach der Sanierung zurückkehren, werden sie bei der Neuvermietung bevorzugt behandelt und wie werden Mieter unterstützt, die nicht zurückkehren können?