Strassburger Platz – Ein Nahversorgungszentrum für die Altstadt

Was geschieht mit der Brache am Straßburger Platz?

Diese Frage beschäftigt vor allem die Anwohnerinnen und Anwohner rund um das Grundstück, an dessen südwestlicher Ecke sich der Straßburger Platz befindet.

strassburgerplatz_img_0721Die Planungen für das Gelände reichen zurück in das Jahr 2002, in dem eine Ideenwerkstatt ausgeschrieben wurde, deren Ergebnis sich im 2003 vom Bauausschuss gebilligten Rahmenplan für das Quartier wiederfand: Das Gelände sollte mit zwei Gebäuden bebaut werden, die den Durchgang von der Stübelallee zur Comeniusstraße ermöglichen. Entstehen sollte ein Nahversorgungszentrum, das an dieser Stelle dringend benötigt wird. Doch nach dem Abriss der bestehenden 15geschossigen Wohnbebauung 2004 tat sich lange Zeit nichts.

Der erste konkrete Anlauf zur Umsetzung des geplanten „Nahversorgungszentrums“ scheiterte im November 2013 daran, dass der erste Investor die notwendigen Baugrundstücke nicht erwerben konnte. Das bereits aufgestellte Bauschild verschwand in der Versenkung.

Doch schnell fand sich mit der Dietz AG ein neuer Investor. Dieser stellte sein Projekt erstmalig bei einer Informationsveranstaltung der SPD-Fraktion Dresden am 17.01.2014 vor.

Ca. 140 Interessierte nutzten die Gelegenheit, Fragen an Baubürgermeister Marx, die Investoren und den Architekten zu stellen. Außerdem gab es viele Anregungen, woran zusätzlich gedacht werden sollte. Diese reichten von der barrierefreien Gestaltung der Wege über die Problematik der Anlieferung bis zur ausreichenden Ausstattung mit Fahrradabstellflächen und den Wunsch nach einer öffentlichen Toilette. Großes Interesse bestand auch an der Zukunft, der zunehmend verfallenden Kaufhalle, die sich auf einem angrenzenden Grundstück befindet. Baubürgermeister Marx versprach in absehbarer Zukunft weitere Informationen zu diesem Thema.

Axel Bergmann, damaliger bau- und verkehrspolitischer Sprecher der SPD-Fraktion und Initiator der Veranstaltung:

Die Veranstaltung hat gezeigt, wie groß das Interesse der Anwohnerinnen und Anwohner an diesem Thema ist. Ich werde mich weiterhin für eine zügige Umsetzung einsetzen und die Punkte, auf die die Bürgerinnen und Bürger hingewiesen haben, in die Beratungen einbringen.
Diese Seite soll dazu dienen, Informationen zu sammeln und zur Verfügung zu stellen, sobald sie uns vorliegen.

08.04.2014: Es geht voran am Straßburger Platz

Der vorhabenbezogene Bebauungsplan geht in die Gremienrunde. Am 09.04.2014 wird er im Ortsbeirat Altstadt beraten, um dann im Bauausschuss beschlossen zu werden.

Dazu Axel Bergmann, ehem. baupolitischer Sprecher der SPD-Fraktion:

Gut, dass es vorangeht und diesmal muss es klappen. Die Bewohner im Umfeld wünschen sich schon lange bessere Einkaufsmöglichkeiten vor Ort. Gerade für ältere Menschen wäre es eine große Erleichterung, für den Einkauf nicht mehr so lange Wege gehen zu müssen. Das Projekt stimmt auch überein mit den Zielen des Zentrenkonzeptes. Deshalb freut es mich, dass Investor und Stadtplanung Wort gehalten und zügig an den Plänen gearbeitet haben. Jetzt gilt es das Tempo zu halten. Dann könnte tatsächlich noch im dritten Quartal eine Baugenehmigung erteilt und der Bau 2015 fertig werden.

Vorlage Vorhabenbezogener Bebauungsplan im Ratsinformationssystem

08.05.2014: Nächster Schritt in die richtige Richtung

Am 30.04.2014 wurde der vorhabenbezogene Bebauungsplan vom Ausschuss für Stadtentwicklung und Bau beschlossen. Das heißt, dass die nächste kleine Hürde auf dem Weg zum Bau des Einkaufszentrums am Straßburger Platz genommen ist.

Dazu Axel Bergmann, ehem. baupolitischer Sprecher der Fraktion (2009-2015):

Ein weiterer Schritt auf dem Weg zu dem lang ersehnten Einkaufszentrum. Ich freue mich besonders, dass die Bedenken und Anregungen der Bürgerinnen und Bürger weitgehend in die Planungen eingeflossen sind. Besonders beim Lärmschutz im Bereich der Anlieferung konnten Verbesserungen erzielt werden, aber auch die Anregungen zu Barrierefreiheit und Begrünung fanden Gehör.

21.10.2014: Einkaufszentrum am Straßburger Platz steht in den Startlöchern

In der letzten Stadtratssitzung bekam der ehemalige Stadtrat Axel Bergmann vom ehemaligen Baubürgermeister Marx auf die Frage nach dem Fortschreiten der Planungen für das Einkaufszentrum am Straßburger Platz eine positive Antwort: Die Vorlage für den Satzungsbeschluss, also die Grundlage für einen zügigen Baubeginn, sei vorbereitet und würde schnellstmöglich zur Entscheidung in die Stadtratsgremien gegeben.

strassburgerplatz2015

Zudem stellte Baubürgermeister Marx sogar eine vorfristige Baugenehmigung in Aussicht, da bei der öffentlichen

Auslegung der Pläne im Vorfeld keine wesentlichen Vorbehalte eingegangen waren, die im Nachgang noch berücksichtigt werden müssten. Die SPD-Fraktion bleibt dran.

zur Anfrage

10.04.2015: Der Bau nimmt Gestalt an

Es geht zügig voran beim Bau des neuen Einkaufszentrums am Straßburger Platz.

12.05.2016: Eröffnung des Einkaufszentrums SP1

Schreibe einen Kommentar