Gymnasium Prohlis muss schnellstmöglich kommen

11. Januar 2016

Wir brauchen keine neuen Ideen für die Zeit nach 2025

Kurz vor dem Jahresende 2015 legte die CDU-Fraktion einen Eilantrag vor zum Neubau eines Gymnasiums Prohlis auf der Windmühlenstraße. Dieser wird nun, an der üblichen Beratungsfolge vorbei und damit ohne Beratung im Bauausschuss oder im Ausschuss Finanzen und Liegenschaften, am 12. Januar im Bildungsausschuss und am 21. Januar im Stadtrat beraten.

Dazu die bildungspolitische Sprecherin der SPD-Fraktion im Dresdner Stadtrat, Dana Frohwieser: „Ich muss mich doch sehr wundern. Die CDU-Fraktion stellt einen Eilantrag, ein völlig neues Gymnasium an einem Standort zu bauen, für den nicht einmal ein Bebauungs­plan existiert, so dass ein solcher Neubau vor 2025 nicht fertigzustellen ist. So eilig kann es der CDU dann ja nicht sein. Und sie beantragt, das Gymnasium Prohlis 2016/2017 zu gründen – genau dies hat der Stadtrat am 24. September 2015 beschlossen, basierend auf einem interfraktionellen Antrag von LINKEN, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, SPD, FDP/FB und CDU. Was will die CDU-Fraktion mit dem neuen Eilantrag den Bürgerinnen und Bürgern dieser Stadt eigentlich vormachen?“

„Wir stehen weiterhin für einen gymnasialen Schulstandort im Stadtteil Prohlis-Süd. Das ist die Boxberger Str. 1/3. Das kostet höchstens ein Zehntel und ist in viel kürzerer Zeit zu realisieren, als der Neubau, den die CDU jetzt vorschlägt, die uns jahrelang in schöner Einhellig­keit mit dem früheren Schulbürgermeister Lehmann (CDU) erklärt hat, es gäbe quantitativ keinen Bedarf für ein solches Gymnasium. Prohlis-Süd ist laut 2. Dresdner Bildungsbericht von 2012 ein Entwicklungsraum 1, das heißt ein Stadtteil mit sehr starker sozialer Belastung und sogar, verglichen mit 2009, einer Entwicklung stark unter dem städtischen Durchschnitt. Der Stadtteil Niedersedlitz, wo sich die Windmühlenstraße befindet, dagegen gehört stabil zum Entwicklungsraum 4 mit geringer sozialer Belastung. Deshalb kämpfen wir für den gymnasialen Schulstandort in Prohlis-Süd als Entwicklungsperspektive für den Stadtteil und deshalb wollen wir, gemeinsam mit LINKEN und GRÜNEN einen entsprechenden Antrag vorlegen“, so Dana Frohwieser weiter.

Kontakt:

Dana Frohwieser

Dana Frohwieser

Dana Frohwieser
bildungspolitische Sprecherin der SPD‐Fraktion im Stadtrat
Mail: dana.frohwieser@spd-fraktion-dresden.de
Tel.: 0174‐4758981

Schreibe einen Kommentar