SPD-Fraktion begrüßt Einwohnerversammlung zur baulichen Entwicklung der 88. Grundschule

08. Mai 2018

Die 88. Grundschule soll bereits seit Jahren von Hosterwitz in das Gebäude der Außenstelle des ehemaligen Joseph-Haydn-Gymnasiums auf den Plantagenweg nach Niederpoyritz umziehen. Dies beschloss der Stadtrat mit dem Schulnetzplan im Juli 2012. Zuvor sollte die Plattenbauschule jedoch noch umfassend saniert werden.

Als das Schulverwaltungsamt im vergangenen Sommer erklärte, dass es zu einer Verzögerung des Sanierungsbeginns in Niederpoyritz kommen würde, initiierte die SPD-Fraktion mit ihren Partnern der rot-grün-roten Stadtratsmehrheit einen Ergänzungsantrag zu der Verwaltungsvorlage „Bauliche Entwicklung des neuen Standortes 88. Grundschule“. Damit wurde der Oberbürgermeister in der Stadtratssitzung am 28. September 2017 beauftragt, eine Einwohnerversammlung zur baulichen Entwicklung des neuen Standortes durchzuführen, zu der die Stadtverwaltung am morgigen Mittwoch, den 09. Mai 2018, einlädt.

Dazu erklärt Kristin Sturm, Stadträtin für den Elbhang:

Am Elbhang werden Grundschulplätze dringend benötigt, für die am Plantagenweg ein Gebäude vorhanden ist. Jedoch verzögert sich die Schuleröffnung bereits jetzt um mehrere Jahre. Das Verhalten der Stadtverwaltung ist dabei nicht akzeptabel. Vor allem weil versäumt wurde, die Eltern umfassend über die Gründe zu informieren. Das muss sich ändern. Uns ist es wichtig, transparent über die Stadtratsbeschlüsse und deren Umsetzung zu berichten. Daher sehen wir der Einwohnerversammlung gespannt entgegen.“

Dana Frohwieser, Fraktionsvorsitzende und bildungspolitische Sprecherin der SPD-Fraktion ergänzt:

Der Stadtrat hat alle notwendigen Beschlüsse gefasst, den Standort festgelegt, Geld für die Sanierung im Haushalt eingestellt… Wir können den Menschen in dieser Stadt nicht mehr erklären, warum die Stadt für die Sanierung eines dringend benötigten Schulgebäudes 10 Jahre braucht – für Grundschüler/innen, die dort vier Jahre lernen. Dies sollen die Verantwortlichen in der Einwohnerversammlung nun tun und dort eine feste und verlässliche Zusage machen, damit wenigstens die 2015 geborenen Kinder dann wissen, wo sie eingeschult werden.“

Hintergrund:

Mehr als fünf Jahre nach dem Stadtratsbeschluss wartet die 88. Grundschule in Hosterwitz in absolut beengten Verhältnissen am Standort der 88. Oberschule „Am Pillnitzer Elbhang“ noch immer auf die Verlagerung an den Plantagenweg. Für die Sanierung sind im Haushalt 10,1 Mio. Euro eingestellt, davon 3,9 Mio., die als Fördermittel eingeworben werden sollten. Geplanter Baubeginn: Januar 2017. Im August 2017 erfolgte endlich eine Bauvorlage durch das Schulverwaltungsamt. Zeitplan für die Übergabe der Schule: August 2019. Schon in den Gremienberatungen stellte sich jedoch heraus, dass der Baubeginn nicht vor 2019 möglich sein wird und sich die Nutzungsaufnahme damit auf Februar 2021 verschiebt.

 

Kontakt:

Kristin Sturm
Stadträtin für Niederpoyritz und Hosterwitz
kristin.sturm@spd-fraktion-dresden.de

 

Dana Frohwieser
Fraktionsvorsitzende
Sprecherin für Bildungspolitik
dana.frohwieser@spd-fraktion-dresden.de