Skandal bei den Jazztagen

PRESSEMITTEILUNG
Dresden, den 14.10.2020

Veranstalter bietet Verschwörungstheoretiker Daniele Ganser erneut eine Plattform

In wenigen Tagen beginnen die diesjährigen Jazztage Dresden. Erneut wird der umstrittene Verschwörungstheoretiker Daniele Ganser in diesem Rahmen mehrere Vorträge halten. Der Schweizer Historiker ist dafür bekannt, die Geschehnisse des 11. Septembers 2001 anzuzweifeln. Ihm werden außerdem Verbindungen zu neurechten und antisemitischen Kreisen nachgesagt.

Finanziert werden die Jazztage auch aus städtischen Mitteln. Der Intendant des Festivals, Kilian Forster, rechtfertigt den Auftritt damit, dass Ganser mit seinen Thesen nicht gegen die Standards des Festivals verstoße und man eine gewisse Meinungsvielfalt abbilden wolle. Zudem werde das Geld aus den Ticketverkäufen dringend benötigt.

Der kulturpolitische Sprecher der SPD-Fraktion, Richard Kaniewski, erklärt dazu:

Aus meiner Sicht ist das ein handfester Skandal. Fakenews und die Verbreitung von Verschwörungstheorien dürfen weder mittelbar noch unmittelbar mit kommunalen Geldern finanziert werden. So geht das nicht! Eine klamme Finanzlage im Zuge von Corona kann und darf nicht rechtfertigen, dass solchen Leuten der rote Teppich ausgerollt wird. Gansers Positionen sind klar verortet im postfaktischen, rechtspopulistischen Kontext. Zumal er ja nicht mal Musik macht, nur viel Wind um nichts.

Und weiter:

Als Mitglied im Kulturausschuss der Stadt Dresden und damit auch einer der „Mittelverwalter“ werde ich – und das sicher nicht allein – in der kommenden Sitzung das Thema auf die Tageordnung bringen. Im Zweifel wird diese abermalige Entscheidung, Herrn Ganser wieder einzuladen, für die kommende Zeit Konsequenzen hinsichtlich der Förderung durch die öffentliche Hand haben müssen. Sehr schade für die Jazztage, vielleicht aber ein guter Anlass, es Jazztage-intern zu thematisieren und Konsequenzen zu ziehen – jetzt, solange es noch geht und für die Zukunft.

Kontakt:

Richard Kaniewski
Sprecher für Kultur
Richard.kaniewski@spd-fraktion-dresden.de