Öffnung des Handyparkens bietet viele Vorteile

PRESSEMITTEILUNG
Dresden, den 26. Januar 2021

Am 17. Dezember hatte der Dresdner Stadtrat die Ausschreibung der Dienstleistungskonzessionen E-Parkschein (V0455/20) mit breiter Mehrheit beschlossen. Damit soll das mobile Bezahlen der Parkgebühren via Handy auch für private Anbieterinnen und Anbieter geöffnet werden. Wie die Stadtverwaltung heute mitteilte, sind entsprechende Unternehmen nun bis zum 5. Februar aufgefordert, Angebote zur Ausschreibung einzureichen.

Dazu erklärt Stefan Engel, verkehrspolitischer Sprecher der SPD-Fraktion:

Die Möglichkeit des Handyparkens geht auf einen von der SPD initiierten Stadtratsbeschuss aus dem Jahr 2017 zurück. Nun sollen neben der eigenentwickelten städtischen Lösung auch weitere private Anbieter hinzukommen. Gerade für Besucherinnen und Besucher unserer Stadt wird das viele Vorteile bieten. Sie können dann vielfach auf ihre gewohnte App-Lösung zurückgreifen. Eine Verknüpfung mit der DVB-App ist ebenfalls geplant. Auch aus städtischer Sicht sind die Vorteile klar: Die Einnahmen aus den Parkgebühren bleiben zu 100 Prozent bei der Stadt. Der Aufwand im Zahlungsverkehr mit Bargeld wird hingegen weiter sinken. Die Digitalisierung kommt weiter voran. Ich hoffe, dass trotz der wirtschaftlichen Lage und der Ausschreibungskriterien viele Unternehmen ein entsprechendes Angebot einreichen.

Städtische Pressemitteilung: https://www.dresden.de/de/rathaus/aktuelles/pressemitteilungen/2021/01/pm_057.php

Kontakt:

Stefan Engel
Sprecher für Stadtentwicklung, Verkehr, Bau und Umwelt
stefan.engel@spd-fraktion-dresden.de