Familien unterstützen!

Dresden ist eine familienfreundliche Stadt. Seit über 30 Jahren unterstützen wir Familien dabei, ihr Leben in unserer Stadt nach ihren Wünschen zu gestalten. Überall in Dresden sollen Kinder und Jugendliche qualitativ hochwertige und vielfältige Angebote finden sowie Orte, an denen sie sich treffen und ihre Neugier ausleben können. Ebenso machen wir uns dafür stark, dass (werdenden) Eltern und Alleinerziehenden in unterschiedlichen Lebenslagen stets ein vielseitiges und wertschätzendes Beratungs- und Unterstützungsangebot zur Verfügung steht.

Fördermittel für “Eltern-Familie-Projekte” sichern

Um diese Familienangebote auf den Weg zu bringen und aufrechtzuerhalten, müssen ausreichende Fördermittel vorhanden sein. Wir haben uns in den letzten Jahren fraktionsübergreifend für eine Erhöhung der Jugendhilfeförderung eingesetzt. Seit 2014 wurden die Fördergelder in diesem Bereich kontinuierlich erhöht, wodurch auch die Finanzierung verschiedener Elternberatungs- und Familienbildungsangebote ermöglicht wurde. In den letzten Jahren konnten wir somit die Arbeit vieler Initiativen und Vereine unterstützen, die in Dresden Beratungsangebote für Familien anbieten sowie die Begegnung und den Austausch zwischen Familien fördern. Hierzu gehören mitunter der Kinder- und Familientreff Fabi in Prohlis, das Eltern-Kind-Zentrum des Malwina e.V. in der Neustadt und das Familienbildungsangebot der Schatzkiste des VSP e.V.in der Friedrichstadt.

Einen bedeutenden Schwerpunkt bei den Fördermittelzuwendungen im Familienbereich bilden zudem Initiativen und Projekte, die sich der Vereinbarkeit von Familie und Beruf annehmen. Mit einem interfraktionellen Antrag haben wir z.B. den Ausbau des Eltern-Kind-Büros „Rockzipfel“ unterstützt, das jungen Eltern einen erleichterten (Wieder-)Einstieg in den Beruf ermöglichen möchte.

Vor dem Hintergrund der steigenden Zahl Alleinerziehender haben wir gemeinsam mit GRÜNEN und LINKEN im Jahr 2017 erfolgreich für eine finanzielle Unterstützung des Alleinerziehenden-Netzwerk Dresden e.V. gekämpft. Hierdurch konnte die „Messe für alleinerziehende Mütter und Väter“ 2019 bereits zum vierten Mal durchgeführt werden – ein voller Erfolg nicht nur für die ca. 50 Messeaussteller, sondern vor allem für die über 300 beratungssuchenden Eltern!

Echte Wertschätzung für Hebammen und Entbindungspfleger

In einer Stadt, die sich regelmäßig über Geburtenrekorde freut, muss auch die Geburtshilfe gewährleistet sein. Durch hohe Versicherungsprämien und starke Arbeitsbelastung gestaltet sich die Situation von Hebammen und Entbindungspflegern häufig schwierig. Daher haben wir uns gemeinsam mit den Fraktionen der GRÜNEN und LINKEN 2018 erfolgreich für die Einführung der Geburtenprämie für Hebammen und Entbindungspfleger eingesetzt. Neben der finanziellen Unterstützung bei Geburtshaus- oder Hausgeburten, erhalten die Hebammen zusätzliche Gelder für die ambulante Wochenbettbetreuung der Familien. Zudem ist es uns gelungen, die Hebammenförderung im aktuellen Haushalt 2021/22 fortzuschreiben und mit weiteren 400.000 Euro auszustatten. Hiermit erhalten Angehörige dieses wichtigen Berufszweigs einen dringend nötigen finanziellen Bonus und eine echte Wertschätzung.

Ausbau von Gewaltschutzangeboten

Wir haben uns 2017 für die Dresdner Interventions- und Koordinierungsstelle zur Bekämpfung häuslicher Gewalt/Gewalt im sozialen Raum (D.I.K.) eingesetzt: Dank unseres interfraktionellen Antrages konnten wir das Beratungsangebot ausweiten und die Finanzierung weiterer Personalstellen sichern. Mit unseren Stimmen wurden auch dem Frauenschutzhaus mehr Personalgelder zur Verfügung gestellt. Auf unseren Antrag hin erhielt die Stadtverwaltung außerdem den Auftrag, die Gewaltschutzangebote in Dresden auszubauen sowie mehr und vor allem barrierefreie Plätze im Frauenschutzhaus zu schaffen.

Weiterhin haben wir uns für das Modellprojekt „StoP – Stadtteile ohne Partnergewalt“ stark gemacht, einem neuen Präventionsansatz in der Gewaltschutzarbeit, der darauf zielt, Gewaltbetroffene und soziale Netzwerke in Stadtteilen so zu stärken, dass Partnergewalt nicht mehr erduldet, toleriert, verschwiegen oder ignoriert wird.

Familien stärken und entlasten

In den vergangenen drei Jahrzehnten haben wir uns immer wieder dafür eingesetzt, dass Familien gestärkt und entlastet werden. So haben wir z.B. seit 2016 im Jugendhilfeausschuss die Umsetzung der Bundesgesetze zum Elterngeld und zur Ausweitung des Unterhaltsvorschusses mit mehreren (mündlichen) Anfragen thematisiert und begleitet. Im Ausschuss für Soziales und Wohnen haben wir uns mit mehreren Anträgen für preiswerten und familienfreundlichen Wohnraum stark gemacht. Zudem kämpfen wir im Bildungsausschuss mittlerweile seit Jahrzehnten erfolgreich für moderate Elternbeiträge in der Kinderbetreuung.

 

Ausgewählte Antragsinitiativen zum Thema Familien der letzten 30 Jahre Fraktionsarbeit:

 

Gegenstand Einreicher / Datum Beschluss
Elternstarthilfe – obligatorischer Begrüßungsbesuch des Jugendamtes bei Familien mit Neugeborenen SPD-Antrag /
eing. 18.01.2007
z.T. beschlossen am 19.04.2007
Innenentwicklung fördern – preiswertes Wohnen für Familien sichern SPD-Antrag /
eing. 29.04.2011
beschlossen mit Änderung am 03.11.2011
Wohneigentum für Dresdner Familien fördern SPD-Antrag /
eing. 23.03.2016
zurückgezogen
Umsetzung “Soziale Projekte” im Themenfeld Eltern und Familie (betr. Alleinerziehenden Netzwerk Dresden, Frauenschutzhaus Dresden e.V./D.I.K., Projekt „Rockzipfel“, StoP-Projekt) IF GRR/
eing. 03.03.2017
beschlossen mit Ergänzung am 16.05.2017
Wiederaufnahme der Kinderbetreuung im Rathaus IF GRR /
eing. 28.04.2017
beschlossen mit Änderung am 02.11.2017
Umsetzung “Sozialer Projekte” : Sicherstellung der Geburtshilfe in Dresden IF GRR /
eing. 03.09.2018
beschlossen mit Ergänzung am 06.11.2018
Förderung Alleinerziehender – Ausbau innovativer Gewaltschutzkonzepte IF GRR /
eing. 08.03.2019
beschlossen am 14.05.2019